Der Tod und das Mädchen

von Ariel Dorfman - Inszenierung Karin Staffe

Paulina Salas hat die Misshandlungen in den Kellern der Geheimpolizei überlebt und ihren Ehemann Gerardo geschützt, der jetzt Anwalt und Mitglied einer staatlichen Untersuchungskommission für Menschenrechtsverletzungen ist.
Als eines Tages der Arzt Dr. Miranda zufällig in ihrem Haus einkehrt, glaubt Paulina in ihm den Peiniger wiederzuerkennen, der sie damals in dem Folterkeller zu Schuberts Streichquartett "Der Tod und das Mädchen" vergewaltigte.
Paulina überwältigt den Arzt und beginnt nun ihrerseits ein Geständnis aus dem Geknebelten herauszupressen, während ihr Ehemann zu vermitteln versucht.
Sabine Lüer (Paulina Salas)
Thomas Dorweiler (Gerardo Escobar)
Hermann Cvirn (Roberto Miranda)
 
Karin Staffe (Regie)
Martina Dolle (Regieassistenz)
Rena Charié / Christa Ruttmann (Bühnenbild)
Rainer Linek / Simon H. Kappes (Bühnenarbeiten)
Michael Pëus (Ton)
Hermann Fichtner / Ludwig Salzburger / Michael Göttsche (Tontechnik)
Simon H. Kappes (Licht)
Karin Staffe (Beleuchtung)
Rena Charié / Christa Ruttmann (Kostüme)
Renate Basner / Ann-Kristin Basner (Maske)
Christa Ruttmann (Souffleuse)
 
Premiere 9. Januar 2009

Zurück

Artikel teilen

top