Es war die Lerche

von Ephraim Kishon - Inszenierung Karin Staffe

Das klassische Liebespaar der abendländischen Literatur, Romeo und Julia, haben sich– ganz gegen den Willen ihres Schöpfers William Shakespeare – erlaubt, nicht aus unglücklicher Liebe zu sterben, sondern am Leben zu bleiben und – wie andere Sterbliche – eine Ehe zu führen, ein Kind zu erziehen und den Alltag zu meistern. So, dass der tief gekränkte Dichtervater - obwohl seit Jahren verblichen - aus seinem Grab als sehr realer Geist zurückkehren muss.

Horst Winterling (Romeo/Pater Lorenzo)
Rena Charié (Julia / Lucretia / Amme)
Robin Ebneth (Shakespeare)
 
Karin Staffe (Regie)
Sabine Lüer / Siegfried Michalski (Regieassistenz)
Christa Ruttmann (Souffleuse)
Rena Charié / Christa Ruttmann (Bühnenbild/Ausstattung)
Wolfgang Schumacher (Bühnenmalerei)
Rainer Linek (Bühnenarbeiten)
Rena Charié / Jutta Pestemer / Christa Ruttmann (Kostüme)
Simon H. Kappes / Ludwig Salzburger (Licht)
Frank Herweg / Elisabeth Jungblut (Musik/Ton)

Zurück

Artikel teilen

top