Gedenkveranstaltung "Bomben auf Opladen"

Texte von Karin Hastenrath - Leitung Erich Schreiner

 
Am Morgen des 28.12.1944 erlebte Opladen den verheerendsten Luftangriff des 2. Weltkriegs, bei dem mehr als 300 Menschen ums Leben kamen und weite Teile der Stadt in Schutt und Asche gelegt wurden.
Zum 70. Jahrestag dieses schrecklichen Ereignisses lädt die Studiobühne Leverkusen zur Erinnerung an die Opfer zu einer Gedenkstunde ein.
In ihrer Dokumentation "Bomben auf Opladen" hat Karin Hastenrath nach langjähriger Recherche 52 Augenzeugenberichte veröffentlicht, die stellvertretend für alle anderen Betroffenen aufzeigen, wie die Menschen diesen entsetzlichen Angriff erlebt haben und wie er ihr Leben geprägt und verändert hat. Viele Frauen, Männer und Kinder wurden Opfer der Bomben. Opfer sind auch die Überlebenden. Sie haben bei dem Angriff Verwandte verloren, ihr Hab und Gut oder die Gesundheit eingebüßt.
Diese ergreifenden Berichte sollen uns und den nachfolgenden Generationen Lehre und Mahnung sein.
Erich Schreiner (Moderation/Leitung)
 
Karin Hastenrath (Einführung)
 
 
Mona und Meike Dovidat, Musikschule Leverkusen (musikalische Begleitung)
 

Presse

Rheinische Post 30.12.2014

Leverkusener Anzeiger 31.12.2014

Zurück

Artikel teilen

top