Gespenster

von Henrik Ibsen - Inszenierung Karin Staffe

Helene Alving hat den Abgrund ihrer unwahrhaftigen Ehe neunzehn Jahre lang mit Lügen überdeckt. Sie hat ihren Mann nur geheiratet, weil ihre Liebe von Pastor Manders abgewiesen worden ist. Ihr Sohn Osvald, der nach Hause gekommen ist, um an einer Feier zu Ehren seines kürzlich verstorbenen Vaters teilzunehmen, verliebt sich nun in Regine, die Tochter des Tischlers Engstrand. Es stellt sich jedoch heraus, dass auch sie ein Kind Alvings und damit Osvalds Halbschwester ist.
Rena Charié (Helene)
Simon H. Kappes (Osvald)
Dirk-Peter Ebel (Manders)
Max Brenger (Engstrand)
Heike Lehnert (Regine)
 
Karin Staffe (Regie)
Dirk Volpert (Regieassistenz)
Christa Ruttmann (Souffleuse)
Rainer Linek (Bühnenbild)
Wolfgang Schumacher (Bühnenmalerei)
Rena Charié / Christa Ruttmann (Ausstattung/Kostüme)
Renate Basner / Britta Delißen-Kirch / Sabine Lüer (Maske)
Simon H. Kappes / Uli Frings / Michael Göttsche / Siegfried Michalski (Licht/Technik)
Gabriele Oster / Gisela Sassenheimer / Jürgen Scharpmann / Siegfried Krummreich (Bühnenarbeiten)
 
Premiere 22. Oktober 1999

Zurück

Artikel teilen

top