Hotel zu den zwei Welten

von Eric-Emanuel Schmitt - Inszenierung Karin Staffe

Hotel zu den zwei Welten Eric-Emmanuel Schmitt
Ohne zu wissen, wie er dort hingekommen ist, findet sich Julien, Chefredakteur einer Sportzeitung, im Empfangsbereich eines Hotels wieder. Von den anderen Gästen wird er freundlich empfangen, doch niemand kann ihm Auskunft geben, wo er sich eigentlich befindet. Erst der geheimnisvolle Dr. S ... klärt ihn auf.
Er habe einen Unfall gehabt, sei schwer alkoholisiert gegen einen Baum gefahren. Tot sei er nicht, aber auch nicht mehr lebendig. Julien befinde sich, wie alle anderen Gäste, in einem Schwebezustand zwischen Leben und Sterben: dem "Hotel zu den zwei Welten".
Die Menschen, die in dieser Durchgangsstation auf den Ausgang ihres Schicksals warten, könnten verschiedener nicht sein. Jedoch angesichts des jederzeit möglichen Todes sind sie hier alle gleich: Irdische Privilegien, aber auch irdische Leiden haben hier keine Bedeutung.
 
Patrick Steiner (Julien Portal)
Michael Pëus (Magier Radschapur)
Regine Lewandowski (Dr. S...)
Erich Schreiner (Präsident Delbec)
Sabine Lüer (Laura)
Rena Charié-Kappes (Marie)
Haki Abdula / Robin Ebneth (junger Mann*)
Jeanette Gendreizig /Jutta Fichtner (junge Frau*)
*Doppelbesetzung
 
Karin Staffe (Regie)
Simon H. Kappes (Regieassistenz)
Christa Ruttmann (Souffleuse)
Rena Charié / Christa Ruttmann (Bühne und Ausstattung)
Jeanette Gendreizig / Simon H. Kappes / Rainer Linek / Simon Lüer / Jan Rüdiger / Günter H. Ruttmann / Jürgen Scharpmann / Hans Steckenborn (Bühnenarbeiten)
Jutta Pestemer (Kostüme)
Ludwig Salzburger / Michael Pëus (Ton)
Simon H. Kappes (Licht)
Renate Basner / Ann-Kristin Basner (Maske)
 
Premiere 24. November 2006

Zurück

Artikel teilen

top