Geschichte der Studiobühne Leverkusen e.V.

Studiobühne Leverkusen e.V.

Die Studiobühne Leverkusen e.V. wurde im August 1985 von 12 Mitgliedern im Alter von 16 bis 60 Jahren gegründet. Zunächst, noch ohne „festen Wohnsitz“, waren wir Probengäste bei verschiedenen Institutionen, und die Aufführungen fanden im Rahmen von Kulturmobil an verschiedenen Schulen statt.

1988 konnten wir endlich unser eigenes Domizil im Künstlerbunker Karlstraße in Leverkusen-Opladen beziehen. Ein „Zimmertheater“ mit 50 Sitzplätzen war geboren

Inzwischen schauen wir auf mehr als 30 Jahre erfolgreiche Theaterarbeit zurück. Das Repertoire besteht zumeist aus ernsten, tiefgründigen Stücken, aber auch Komödien und absurdes Theater wurden gespielt. Die Nähe des Publikums zur Bühne hat ihren besonderen Reiz. Die Stimmung überträgt sich leicht – Betroffenheit, Schmunzeln oder Gelächter.

Vielleicht kommen auch Sie einmal zu uns, nehmen im Zuschauerraum Platz und lassen sich von der Atmosphäre unseres kleinen Theaters einfangen.

Die Studiobühne Leverkusen e.V. bekommt keine Subventionen sondern trägt sich selbst. Die Mitglieder arbeiten ehrenamtlich.

Wir danken jedoch der KulturstadtLeverkusen, dass sie uns die Räume in der 1. Etage des Künstlerbunkers zur Verfügung gestellt hat.

Sie können uns selbstverständlich auch mit einer Spende (steuerlich absetzbar) unterstützen.

Karin Staffe

Gründerin, Regiesseurin und künstlerische Leitung der Studiobühne Leverkusen 1985 -2016

Über Karin Staffe:

"Wer besessen ist vom Theater, der landet auch da", urteilte Karin Staffe über die Berufsaussichten für junge Leute, die sich eine Zukunft am Theater erhoffen. Geboren 1943 in Zwickau, kommt sie als Kind mit ihren Eltern nach Oberfranken, wo sie im Alter von 14 Jahren mit Schillers Jungfrau von Orleans ihr erstes Theaterstück sieht. Ihre eigene Besessenheit führt sie einige Jahre später ans May-Reinhardt-Seminar in Wien, das sie 1963 nach bestandener Abschlussprüfung als Schauspielerin verlässt. Danach folgt ein Engagement an der Österreichischen Länderbühne Durch ihre Heirat kommt sie ins rheinische Leverkusen und inszeniert bald bei der Kasino-Gesellschaft. Inzwischen Mutter zweier Kinder, über nimmt sie 1978 die Theatergruppe der Volkshochschule und den Improvisationskurs "Spielen und Darstellen".

Mit einigen Ihrer Kursteilnehmer gründet Karin Staffe 1985 die Studiobühne Leverkusen, übernimmt den Part der Regisseurin und die künstlerische Leitung des Theater die sie bis zu Ihrem Tode im Oktober 2016 inne hatte. Im Jahr 2005 wurde sie für die verlässliche Kontinuität ihres Schaffens mit dem Kurt-Lorenz-Preis geehrt.

top